Sonderstaffel Männl. B-Jugend: TSG Eintracht Plankstadt – SG Brühl/Ketsch 27:22 (14:14)

0
1097
TV Brühl 1912

Abschlussschwäche bringt Niederlage

Die mangelnde Torausbeute in der zweiten Halbzeit brachte die Entscheidung zugunsten des Gastgebers beim Derby in Plankstadt. Die SG hatte sich für das Spiel einiges vorgenommen und sich gezielt auf das variable Spiel des Tabellenzweiten vorbereitet. Die TSG Eintracht Plankstadt führte zwar von Beginn an, doch mit zunehmendem Spielverlauf positionierte sich die Abwehr der SG Brühl/Ketsch immer effektiver. Nachdem 10:6 für Plankstadt kam auf Seiten der SG auch im Angriff mehr Bewegung ins Spiel. Die SG verkürzte Tor um Tor und ging in der 21. Minute erstmals selbst mit 13:12 und 14:13 in Führung. Zur Halbzeit hatte die TSG zum 14:14 ausgeglichen.

Brühl/Ketsch eröffnete mit dem ersten Angriff die zweite Halbzeit. Ein gut vorbereiteter Spielzug blieb allerdings ohne Abschlusserfolg. Die Abschlußschwäche sollte sich im zweiten Durchgang so weiter fortsetzen. Allerbeste Einschussmöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Zwar hatte auch Plankstadt so seine Schwierigkeiten im Angriff, da die Brühl/Ketscher Abwehr noch immer gut funktionierte. Trotzdem schaffte es Plankstadt einen zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen, der bis zum 22:20 so hielt. Drei Angriffe der SG blieben jetzt ohne Erfolg, Plankstadt dagegen netzte drei Mal in Folge ein. Damit war bei 25:20 für Plankstadt fünf Minuten vor Ende der Partie die Vorentscheidung gefallen.

Die SG kam zwar noch einmal auf 25:22 heran,  doch auch eine auf allen Positionen gespielte offene Deckung brachte keinen Erfolg mehr für den Gast. Nur acht Treffer in einer Halbzeit sind definitiv zu wenig für einen Erfolg.

SG Brühl/Ketsch: Ausäderer, Ulbrich; Holzer (2), Müller (9/1), Pister, Dill (4), Schäfer (1), Kornmüller (1), Winkler (2), Flörchinger (3).

Quelle: TV Brühl