Sonderstaffel wA2, Versöhnlicher Rundenabschluss

0
757
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Auch wenn das letzte Rundenspiel der A2-Handballerinnen in der Sonderstaffel gegen die HSG Bergstraße mit 18:20 knapp verloren ging, kann das Team zufrieden auf die letzten zwei Wochen, in denen ganze sechs Spiele zu bestreiten waren, zurückblicken. Zwei Niederlagen standen einem  Unentschieden und drei Siegen gegenüber. Damit konnte das Punktekonto auf elf Pluspunkte geschraubt, in der Tabelle zwei Plätze nach oben geklettert und die Saison auf einem ordentlichen Mittelfeldplatz beendet werden. Gegen die HSG Bergstraße  zeigten die ersatzgeschwächten Birkenauerinnen über 60 Minuten eine tolle Moral und hielten das Spiel lange offen. Nach starken Beginn mit 3:1  fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten über 3:3 beim 4:5 erstmals selbst in Führung gehen, die anschließend bis zum 9:9 zur Pause aber ständig wechselte. Nach der Pause hatten die Gäste ihre stärkste Phase und erkämpften die Führung. Birkenau arbeitete sich trotz vieler vergebener Chancen, darunter allein fünf Siebenmeter, wieder ins Spiel zurück und konnte beim 15:15 egalisieren. Die HSG konterte wieder auf 15:18 ehe die Gastgeberinnen sich ein letztes Mal aufbäumten und auf 17:18 verkürzten. Allerdings kostete die Aufholjagd am Ende doch zuviel Kraft, sodass Bergstraße den Sieg mit 18:20 ins Ziel brachte.

TSV Birkenau: Nadine Jöst, Lea Büker, Sophie Platzer 2, Jana Florig 2, Sandra Pozarycki 1, Katrin Pozarycki 2, Michelle Bürner 8/1, Anne Jöst, Anne Hohl 3

Quelle: TSV Birkenau