weibl. C-Jugend, Badenliga: TV Brühl – TSV Rot 16:15 (9:6)

0
715
TV Brühl 1912

Hauptsache gewonnen lautet das Brühler Fazit nach dem Zittersieg gegen den TSV Rot. Der punktlose Tabellenletzte setzte den Gastgeberinnen vor allem in der zweiten Halbzeit mächtig zu und brachte den TVB in arge Bedrängnis, obwohl die Gastgeberinnen über weite Strecken bereits wie die sicheren Sieger aussahen.

Brühl, das auf die BHV-abwesende Paula Lederer verzichten mußte, kam anfangs nur schwer in Tritt. Die Gäste nutzten das zur 4:1 Führung. Erst eine TVB-Auszeit brachte Klarheit in die eigenen Aktionen. Brühl nahm jetzt den Kampf an und setzt auch spielerische Akzente. In der besten Phase der Gastgeberinnen machte Brühl aus dem 3:5 innerhalb von zehn Minuten eine 9:5 Führung. Pausenstand 9:6.

Nach dem Seitenwechsel blieb es zunächst beim gleichen Abstand (13:9), bevor die Gäste eine Aufholjagd starteten und sechs Minuten vor Schluß tatsächlich mit 14:13 in Führung gingen. Eine erneute Brühler Auszeit beendete schließlich die eigene Torflaute. Brühl lag nach drei Treffern in Folge wieder 16:14 in Front. Diesen Rückstand egalisierten die kampfstarken Gäste nicht mehr, denn außer dem Anschlußtreffer gelang ihnen nichts mehr, wobei sie sich durch eine Strafzeit kurz vor Schluß selbst um ein mögliches besseres Resultat brachten.

TV Brühl: Gress; Gaisbauer (5), Patzschke, Göbel (6/3), Hauck, Röllinghoff (5/1), Trahan, A. Lederer.