Junglöwen gegen den Meister unter Zugzwang

0
717

Zu ungewohnter Zeit findet am kommenden Wochenende das nächste 3.Liga-Heimspiel der SG Kronau/Östringen statt. Der Bundesliga-Nachwuchs empfängt am Sonntag -nachmittag ab 16 Uhr in der Kronauer Mehrzweckhalle den amtierenden Meister TSV Friedberg.

Allerdings hat sich der Kader des TSV Friedberg stark verändert. Die Spieler der Meistermannschaft weckten Begehrlichkeiten bei höherklassigen Teams. So gab Friedberg unter anderen mit Jan-Marco Behr (TSV Neuhausen) und Jonas Link (HC Erlangen) zwei immens wichtige Spieler an Zweitbundesligisten ab. Der TSV nutzte dies zu einem Umbruch und hat das Team mit eigenen Jugendspielern und talentierten Akteuren aus der Region aufgefüllt. Dazu gab es auch einen Wechsel auf der Trainerposition. Hartmut Mayerhoffer verließ nach vier erfolgreichen Jahren den Verein in Richtung Bietigheim. Das 3.Liga-Team wird in dieser Saison von einem Trainerduo geführt. Zum einen vom Spanier Manuel Vilchez-Moreno, der die Mannschaft auf dem Platz als Spielertrainer führt und zum anderen von Harald Rosenberger, der seinen Kollegen auf Bank unterstützt. „Es ist klar, dass wir mit dieser jungen Mannschaft in der stark besetzten 3. Liga Süd nicht oben mitspielen werden. Unser vorrangiges Ziel ist es, in der Liga zu bleiben“, formulierte Rosenberger die Ziele vor der Saison entsprechend vorsichtig.

„Friedberg musste wie wir einen großen Umbruch verkraften. Entsprechend durchwachsen sind sie in die Saison gestartet. Sie sind zwar 8 Plätze hinter uns, aber auch nur zwei Punkte“, spricht SG-Coach von einem Muss-Spiel für seine Mannschaft gegen die bisher in der fremde punktlosen Bayern. Personell sieht es vor der wichtigen Partie allerdings nicht sehr gut aus. David Ganshorn und Nicolas Herrmann fallen weiterhin aus. Dazu wird wohl Kapitän Patrick Körner auf Grund einer Muskelverletzung nicht spielen können. „Wir werden mal wieder mit einer ganz jungen Mannschaft antreten. Aber in solchen Situation waren wir zumindest im letzten Jahr immer richtig gut“, hofft Klaus Gärtner das seine junge Truppe wieder zurück in die Erfolgsspur findet.

Quelle: SG Kronau / Östringen