Junglöwen punkten in Herrenberg

0
987

Die SG Kronau/Östringen bleibt im Jahr 2013 auswärts weiter ungeschlagen. Die Junglöwen trennten sich nach einer hitzigen Partie gegen die SG H2KU Herrenberg 25:25 (14:13)-Unentschieden. Die Gärtner-Sieben hat damit nach drei Spieltagen ein ausgeglichenes Punktekonto.

Der Bundesliganachwuchs, der erstmals mit ihrem neuen Torwart Sven Grathwohl und Michel Abt antreten konnte, startete wie schon zuletzt gut. Schnell lagen die Junglöwen in der Herrenberger Markweg-Halle mit 5:1 (7.) in Führung. Der Ball lief flüssig und die 3:2:1-Abwehr der Hausherren wurde ein ums andere Mal ausgehebelt. Leider verloren die jungen Junglöwen im Anschluss den spielerischen Faden. Sie verstrickten sich immer wieder in Zweikämpfen und ließen den Ball nicht mehr laufen. Herrenberg fand besser ins Spiel und verkürzte über schnelles Spiel auf 7:8 (16.). Die Atmosphäre in der Halle wurde von der Aufholjagd entsprechend angeheizt. In der Schlussphase der ersten Halbzeit entwickelte sich dann eine ausgeglichene Partie, die von kämpferischen Elementen geprägt war. Die Gelbhemden hielten die knappen Vorsprung bis zum Seitenwechsel und gingen mit einer 14:13-Führung in die Kabine. Dabei war es vor allem Marco Bitz im Löwen-Tor zu verdanken, dass man die Führung behalten konnte. Der junge Schlussmann zeigte über die gesamte Spielzeit eine starke Partie.

Nach dem Wechsel fanden zunächst die Gastgeber besser ins Spiel zurück. Nach dem 15:13 durch Kevin Bitz folgte ein Herrenberger Dreierpack zur ersten eigenen Führung (16:15, 36.). Die Halle kochte. Die Junglöwen konterten den ersten Rückstand und holten sich die Führung in der 40. Spielminute (17:16) zurück. Im weiteren Verlauf konnten sich die Gelbhemden immer wieder eine Zwei-Tore-Führung erarbeiten, gaben diese aber zu schnell wieder ab. Dabei stockte vor allem das Angriffsspiel der Junglöwen. Wie schon in der ersten Hälfte fehlte zunehmend die spielerische Linie. Trotzdem hatte die Gärtner-Sieben nach dem Treffer von Nicolas Herrmann zum 25:23 zwei Minuten vor dem Ende den Sieg vor Augen. Eine fragwürdige Zeitstrafe gegen Kevin Bitz brachte Herrenberg zurück. Nach dem 24:25-Anschlusstreffer von Eike Schmiederer erzielte Simon Geist den umjubelten 25:25-Ausgleichstreffer.

„Diese Zeitstrafe kann man nicht geben. Wir hätten zwei Minuten vor dem Ende mit einer Zwei-Tore-Führung den Ball gehabt. So bekam Herrenberg eine zweite Chance. Wir haben sicher nicht gut gespielt. Aber wiedermal haben wir eine Führung in den Schlussminuten verspielt. Das ist so ärgerlich. Am Ende hatten wir in Unterzahl sogar noch Glück, dass wir nicht beide Punkte verloren“, war Gärtner nach der Partie unschlüssig über die Wertigkeit des Punktgewinns.

Marco Bitz, Sven Grathwohl (im Tor), Kai Rudolf (1), Denni Djozic (5), Leon Bolius, Kevin Bitz (1), Michel Abt (4), David Schmidt (6), Elyasa Balci, Nicolas Herrmann (4), Stefan Jochim (1), David Ganshorn (3), Patrick Körner, Maximilian Vollmer

Quelle: SG Kronau / Östringen