Der Kleinste wuchs über sich hinaus!

0
864
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

TV Edingen – HSG St. Leon /Reilingen 23:24 (10:12) 

Als würde es noch nicht reichen, dass man ohne den noch immer verletzten Andreas Rausch in Edingen auflaufen musste, fiel bei diesem Spiel auch noch Roman Kraus aus. Aber dies hinderte die HSG nicht daran, gleich zu Beginn der Partie das Ruder in die Hand zu nehmen. Durch einen erfrischend druckvollen Spielaufbau ging man schnell mit 0:3 in Führung, ehe der Gastgeber seinen ersten Treffer erzielen konnte. Bis zum Stand von 3:4 behielt die HSG die Führung, aber durch einige Fehler in der Absprache der Abwehr konnte der TV Edingen beim Stand von 5:5 den Ausgleich erzielen und ging dann auch noch mit 7:5 in Führung. Die Mannschaft, angetrieben durch die beiden Torleute, hielt dagegen und konnte schnell wieder die Führung übernehmen, sodass man mit einem leichten Polster beim 10:12 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel allerdings musste man immer wieder den Ausgleich des TV Edingen hinnehmen, bis der „Kleinste“ der Mannschaft, Christian Decker, sich ein Herz fasste, über sich hinauswuchs und wichtige Tore aus dem Rückraum erzielte. Auch in der Abwehr konnte er den Ball beim Tempogegenstoß des Gegners zurückerobern, und so ging man mit 16:19 in Führung. Dann traten die Männer in Schwarz in Aktion und zogen gegen Lukasz Langowski die Rote Karte. Keiner wusste so recht warum, denn es war nur ein „handelsübliches“ Foul aus der Abwehr heraus erkennbar. Das Foul, das zuvor vom TV Edingen an Chrisopher Körner verursacht worden war und eine klare Torchance vereitelt hatte, war dagegen nicht mit einer Roten Karte geahndet worden, sodass sich bei den zahlreichen mitgereisten HSGlern lautstarker Unmut breitmachte. Aber die Mannschaft steckte dies weg und kämpfte weiter. In dieser Phase des Spieles verletzte sich auch noch Stephan Sottile und musste das Geschehen von der Bank aus verfolgen. Gegen Ende des Spieles hielten allerdings die mitgereisten Zuschauer nochmals den Atem an, denn der TV Edingen kam mit 22:23 bedrohlich nahe. Aber man hatte ja im Tor wieder zwei Garanten im Kasten stehen, die etliche Bälle der Gegner entschärften; und im Angriff fasste sich dann auch Janis Huber ein Herz und erzielte den wichtigen Treffer zum 22:24. Dies sollte es wohl gewesen sein, aber der TV Edingen bäumte sich nochmals auf und erzielte den Anschluss zum 23:24. In den letzten Sekunden behielt aber die HSG einen kühlen Kopf und brachte trotz der offenen Manndeckung der Gastgeber den Sieg mit nach Hause. Es war kein Spiel für schwache Nerven, aber die Fans unterstützten durchweg lautstark unsere Mannschaft.

Es spielten: Marc Schmidt, Patrick Jahnke (Tor), Fabian Manke 2, Christian Bikowski 2, Lucas Schmitt 3, Björn Becker 3, Stephan Sottile 3/2, Lukasz Langowski 2, Christopher Körner 2, Christian Decker 5, Johannes Sailer 1, Janis Huber 1, Daniel Brenzinger

Vorschau

Schon am Freitag müssen unser Spieler wieder die Schuhe schnüren und die Reise zum punktgleichen TV Bammental antreten. . In diesem Spiel wird es wohl auch wieder „heiß“ hergehen und es wäre schön, wenn sich die Liste der Verletzen nicht noch mehr verlängern würde. Deshalb kommt nach Bammental und unterstützt unsere Mannschaft! Denn bei einem Sieg könnte man auf den dritten Tabellenplatz klettern.

Freitag, den 01.11.2013 um 18:00 Uhr, Elzenshalle Bammental

TV Bammental – HSG St. Leon/Reilingen

Quelle: HSG St. Leon / Reilingen