Kreisliga Karlsruhe: PSK – TSV Jöhlingen, 27 : 35 (10 : 15)

0
558
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

Schwache Abwehr führt zu deutlicher Heimniederlage

Von Verletzungssorgen geplagt musste der PSK in das Heimspiel gegen den TSV Jöhlingen gehen. Die Gäste konnten sich im Verlauf der Runde immer weiter von den Abstiegsrängen distanzieren und für so manche Überraschung sorgen. Man war also gewarnt und wusste um die Stärken des Gegners, nämlich eine schnelle, dynamische Offensive.

Trotzdem schaffte es der PSK nicht, eben jene Stärken zu unterbinden. Viel zu oft standen die PSK-Spieler eins gegen eins auf einen großen Raum, den die Jöhlinger geschickt ausnutzten. Dass man trotzdem einigermaßen den Anschluss halten konnte, lag vor allem daran, dass auch der Gast einige Fehler machte (4:5, 6:7). Dann allerdings zog der TSV, angeführt vom stark aufspielenden Mittespieler, davon und konnte den Vorsprung bis zur Pause auf fünf Tore ausbauen.

Natürlich konnte man mit der gezeigten Leistung vor allem in der Abwehr nicht zufrieden sein. Viel zu leicht wurde es den TSV-Angreifern gemacht, die sich in der Nahwurfzone entweder ganz ungestört bewegen durften oder höchstens Begleitschutz gewährt bekamen. Trainer Ralf Kolb forderte seine Spieler dazu auf, in der zweiten Halbzeit mannschaftlich geschlossen aufzutreten und im Verbund die Deckung zu verdichten.

Kurzzeitig schien es nach Wiederanpfiff so, als könnten die PSK-Spieler die Vorgaben umsetzen: Vom zwischenzeitlichen 12:16 verkürzte der PSK durch gelungene Angriffsaktionen und Ballgewinne (17:19). Mit einem 3-Tore-Lauf stellten die Gäste aber sofort den alten Abstand wieder her. In dieser Phase verpasste es der PSK, die Leistung vom Beginn der zweiten Hälfte weiterzuführen: Zahlreiche Ballverluste und Unaufmerksamkeiten schlichen sich wieder ein. So war es dann wiederum TSV-Spieler Max, der an diesem Tag nach Belieben traf und mit seinen insgesamt 14 Toren schließlich auch für die frühe Vorentscheidung sorgte (21:31). Ein Debakel konnte der PSK zwar verhindern, musste sich am Ende aber dennoch deutlich und auch verdient geschlagen geben.

Jöhlingen war an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Der PSK schaffte es zu keinem Zeitpunkt, mit einer soliden Defensive dagegen zu halten, weshalb die Gäste einfache Tore am Fließband werfen konnten. Am kommenden Sonntag, 30.03.14 gastiert der PSK beim direkten Tabellennachbarn HSG PSV/SSC Karlsruhe. In diesem Spiel (Beginn 17:15 Uhr) muss sich das Team in allen Bereichen steigern, um eine Chance zu haben.

Tore PSK: Mayer S. 10, Scheu 4/1, Bernhard 3, Kolb 3, Mayer M. 3/1, Dankowski 2, Pfistermeister 1, Jock 1.

Tore TSV: Max 14/2, Block 5, Kikillus 5, Schäfer 3, Ehrenfeuchter 3, Tenscher 2, Walter 2, Dietz 1, Heidt 1.

Quelle: PS Karlsruhe