Kreisliga Karlsruhe: TG Neureut II – TGE II 23:21 (12:8)

0
601
TG Eggenstein
www.tgehandball.de

Desaströse Darbietung im Derby

Nach den guten Leistungen in jüngster Vergangenheit hat sich Trainer Peter Nagel das Gastspiel bei seinem Heimatverein sicher anders vorgestellt.

Von Beginn an lief es nicht rund auf Seiten der TG Eggenstein. Viele technische Fehler wechselten sich mit schlechten Würfen ab, sodass man nach 12 Minuten bereits mit 8:3 zurücklag. Nach der fälligen Auszeit änderte sich an der Spielweise der Gäste allerdings nicht viel, nach wie vor war keinerlei Engagement oder Biss zu erkennen und so dümpelte die Partie weiterhin auf einem armseligen Niveau dem erlösenden Halbzeitpfiff entgegen.

Wer dachte das man in der ersten Halbzeit schon die tristesten Niederungen, die der Handballsport zu bieten hat, erreichte, der wurde in der 2. Hälfte eines besseren belehrt. Während die Gastgeber nur noch darauf bedacht waren das Tempo zu verschleppen, um den Vorsprung über die Zeit zu retten, erhielten sie noch unerwartete Hilfe von Eggensteiner Seite. Die Gäste schafften es ihre Fehlerquote noch einmal zu erhöhen und selbst 200%ige Torchancen reihenweise liegen zu lassen. Erst als man in der 49. Minute hoffnungslos mit 20:13 zurück lag, genau wie in Durlach, zeigten die Eggensteiner, dass sie doch nicht zum ersten mal einen Ball in Händen hielten und spielten plötzlich wieder in Normalform. Natürlich kamen hier auch konditionelle Vorteile gegenüber den Neureutern zum tragen, aber um das Spiel zu drehen reichte es nicht mehr. Am Ende stand ein für Eggenstein schmeichelhaftes 23:21, eine Niederlage die aufgrund der lustlosen und blutleeren Leistung in einem Derby deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Es Spielten: Bolz, Häfele (Tor), Metzig 9, Spies 5/4, Fritz 2, Fraider 2, Lörcher 1, Henschel 1, Kuntze 1, Armbruster, Franz, Erndwein/OL

Quelle: TG Eggenstein