Kreisliga Karlsruhe: TSM – TSV Rintheim 22:33 (11:14)

0
1023
Turnerschaft Mühlburg
http://tsm-handball.de

Zum 5. Spieltag der aktuellen Kreisligasaison empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag den TSV Rintheim. Die Gäste aus dem Karlsruher Osten zählen zu den Titelaspiranten der Saison 2014/2015 und reisten deshalb klar favorisiert in die Festung Carl-Benz-Halle. Für Mühlburg ging es nach vier Niederlagen in Serie ganz besonders um Rehabilitation.

Die Anfangsphase der Partie verlief für die Gastgeber zunächst hervorragend. Rintheim hatte sichtbar Schwierigkeiten mit dem harzfreien Spielgerät Freund zu werden, während die TSM-Offensive zumeist konzentriert zu Werke ging. Einzig auf den Außenpositionen waren die Schützen des TVR den Gastgebern in Sachen Trefferquote deutlich überlegen. Bis zum zwischenzeitlichen 8:7 konnte Mühlburg immer in Front bleiben, nach dem anschließenden Ausgleich war es jedoch vorbei mit der Herrlichkeit. Die Gäste waren ab der 23. Spielminute die deutlich bessere und effektivere Mannschaft und folgerichtig ging man mit 11:14 in die Halbzeitpause.

Wer nach der Pause ein Aufbäumen der TSM erwartete wurde leider enttäuscht. Zwar verkürzten die Hellmann-Schützlinge den Rückstand auf zwei Tore (12:14, 14:16, 15:17), in der Folge waren Tagesform und Konzentration aber einfach nicht ausreichend. Rintheim dominierte die Partie immer mehr und zwischenzeitlich machte sich im Mühlburger Lager sichtbar Resignation breit. Bis zum Ende wechselte TVR-Coach Catak munter durch und gab auch Spielern aus der zweiten Reihe Gelegenheit sich zu zeigen. Ohne viel Aufwand und ohne den ganz großen Handballsport zeigen zu müssen, fuhren die Gäste am Ende einen deutlichen Auswärtssieg ein. Mühlburg ziert damit mit 0:10 Punkten das Tabellenende und sieht sich somit mit dem schlechtesten Saisonstart seit 12 Jahren konfrontiert.

Fazit: Obligatorische Schwächephase entscheidet die Partie frühzeitig, Trefferquote bei weitem nicht ausreichend, Abwehr in Hälfte zwei mit zahlreichen Auflösungserscheinungen

Wie bedanken uns bei den treuen Fans für die Unterstützung!

Für die TSM spielten: Alex Böhme (Tor), Daniel Strack (Tor), Philipp Rüdinger (7), Daniel Willaredt (5), Stefan Scheurer (4/3), Sascha Lichtenwalter (3), Jonas Schmid (2), Marc Skoupi (1), Daniel Scheurer, Markus Dürr und Philip Kratz.

Am kommenden Wochenende ist die TSM spielfrei und kann sich auf das mehr als richtungsweisende Derby gegen den TV Knielingen (25.10.2014, 20:00 Uhr, CBH) vorbereiten.