Kreisliga Karlsruhe: TSV Jöhlingen – TSV Rintheim 21:21 (10:12)

0
836

1.Herren: Krimi endet mit Remis

In seinem letzten Heimspiel der Saison lieferte sich der TSV eine wahre Abwehrschlacht gegen die Gäste aus Rintheim. Gerade einmal 42 Tore sollten die Zuschauer in der Schulsporthalle zu sehen bekommen, dafür aber eine kämpferische und leidenschaftliche Einstellung der jungen Truppe um Trainer Özcan Öztürk.

Gegen den Tabellendritten aus dem Karlsruher Osten wollte man im „eigenen Wohnzimmer“ seine weiße Weste wahren. Kein Punkt gab der TSV bis dato im Jahr 2014 in eigener Halle ab.

Ausgeglichen starteten die beiden Mannschaften in die Partie. Über ein 2:2 stand es nach 15 gespielten Minuten weiterhin 5:5 unentschieden.  Viele Ballverluste und zu überhastete Abschlüsse auf beiden Seiten sorgten phasenweise für ein wildes Hin und Her. Die Nervosität war den Karlsruhern deutlich anzuspüren, schließlich konnten sich die Rintheimer noch ein wenig Hoffnungen in Sachen Aufstieg machen. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es dann den Gästen sich erstmals einen kleinen Vorsprung herauszuspielen. Beim Stand von 10:12 wurden die Seiten gewechselt.

Die Anfangsminuten von Hälfte zwei sollten zunächst dem Tabellendritten gehören: Erstmals gelang es den Gästen auf vier Tore davonzuziehen (13:17). Der TSV gab sich jedoch nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Ein überragender Thomas Belting im Tor hielt alles, was auf sein Gehäuse gefeuert wurde. Kurz vor Ende der Partie gelang Ramon Max mit einem verwandelten Siebenmeter der viel umjubelte Ausgleich. Nach einem Ballverlust der Rintheimer im direkten Gegenzug hatte man dann sogar noch die Möglichkeit zum Siegtreffer, der Ball verfehlte aber nur um Zentimeter das leere Gästetor. So endete die Partie mit einem 21:21 Unentschieden.

Derzeit belegen die Jöhlinger einen starken sechsten Platz. Nächste Woche, den 05.04.2014, bestreitet der TSV sein letztes Rundenspiel beim Universitätsclub aus Karlsruhe. Das Spiel gegen den KIT SC 2010 beginnt um 18.00 Uhr.

Alles Gute für seine weitere sportliche Zukunft wünschen wir Marvin Kikillus, der den TSV in Richtung Heidelsheim und Helmsheim  verlässt. Danke Marvin!

Tore für den TSV:

Marcel Walter (5), Fabian Block (4), Ramon Max (4/1), Stefan Dietz (3), Marvin Kikillus (2), Lukas Heidt (1), Christoph Kloss (1), Ruven Lang (1)

Quelle: TSV Jöhlingen