Kreisliga Karlsruhe: TV Knielingen 2 – PSK, 25 : 30 (10 : 16)

0
1004
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

„Es muss mal wieder Spaß machen“ / PSK gewinnt in Knielingen

Nach zuletzt zwei deutlichen und schmerzlichen Niederlagen wollte der PSK im Gastspiel beim TV Knielingen 2 unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Es muss jetzt jedem mal wieder richtig Spaß machen und das geht am besten, wenn man gewinnt“, gab Trainer Ralf Kolb seinen Mannen als Botschaft mit auf den Weg. Auch wenn man in den vergangenen Jahren viele gute Resultate in der Reinhold-Crocoll-Halle erzielt hatte, so ging man dennoch mit dem nötigen Respekt in die Partie. Zum einen wusste man um die Heimstärke der Gastgeber; andererseits hatten diese zuletzt auch auswärts überzeugen können, so zum Beispiel bei der knappen Niederlage bei der HSG Ettlingen/Bruchhausen.

Gleich nach Anpfiff zeigte sich, dass das Spiel ein ganz schwieriges für den PSK werden würde. Ohne langes Abtasten starteten beide Teams in die Partie und konnten vor allem im Angriff überzeugen. Beide Abwehrreihen waren jedoch noch nicht formiert, weshalb sowohl der TVK (vor allem über den Kreis) als auch der PSK (1:1-Aktionen) zu einfachen Toren kamen. So wogte die Führung hin und her und betrug nie mehr als ein Tor (1:2, 5:4, 8:9). Nachdem der PSK die erste „Eigewöhnungsphase“ mit dem ungewohnten Harzball gut überstanden hatte, gelang es dann auch gegen Ende der ersten Hälfte, sich etwas abzusetzen. Gestützt auf einen konsequenten Mittelblock um Organisator Schorpp, der im Nahwurfbereich kaum etwas zuließ, konnte man die Führung bis zur Pause bis auf sechs Tore ausbauen.

Ein kleines Polster, mehr aber auch nicht! Man war sich einig, nach Wiederanpfiff sofort an die gute Leistung anzuknüpfen. Dies gelang auch, konnte man doch zwischenzeitlich sogar weiter erhöhen (12:20). Immer wieder fanden die PSK-Rückraumspieler, auf die meist mehrere Gegner stürzten, den Passweg zum Kreis, von wo aus sicher verwertet wurde. Von einer Vorentscheidung war allerdings noch lange nicht zu sprechen, denn der TVK konnte in Überzahl einige Bälle gewinnen und per Konter über den schnellen Linksaußen Kiefer abschließen. Mit mehr Bewegung in der Offensive, in der man sich nun mit einer Manndeckung gegen den gesamten PSK-Rückraum  konfrontiert sah, konnte man die Gastgeber auf Distanz halten. Das taktische Konzept des TVK ging nicht auf, denn die übrigen Spieler nutzten die Freiräume, sodass der PSK am Ende verdient beide Punkte mitnehmen konnte.

Überzeugen konnte der PSK an diesem Tag vor allem mit einer über weite Strecken guten Defensivarbeit und einer insgesamt überzeugenden Mannschaftsleistung. Nun hat man rund zwei Wochen Zeit, sich intensiv auf das nächste Heimspiel gegen den TSV Rintheim vorzubereiten (Sonntag, 16.2. 17:30 Uhr). Im Hinspiel hatte man knapp gewonnen, weshalb die TSV’ler bestimmt auf Revanche aus sein werden. Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer dürfen sich also auf ein spannendes Kreisligaspiel freuen.

Tore PSK: Mayer M. 10/6, Pfistermeister 5, Kungl 4, Mayer S. 3, Schorpp 2, Jock 2, Dankowski 2, Armbrust 1, Kolb 1.

Tore TVK: Kiefer 8, Stutz N. 7/4, Schlupp 4, Heber 2, Stutz T. 2, Schuhmacher 1, Linz 1.

Quelle: PS Karlsruhe