Kreisliga Männer: TV Friedrichsfeld 2: HSG Mannheim 34:28 (17:13)

0
870
TV 1892 Friedrichsfeld
www.tv-friedrichsfeld.de

Das Spitzenspiel erfolgreich bestritten, haben die Jungs des TVF gegen den lokalen Konkurrenten und Tabellenzweiten aus Seckenheim.

Anfangs noch recht nervös begann man über 0:2 und 2:4, beim 3:5 konnte man dem Spiel etwas mehr Impulse geben und das Ergebnis zum 6:5 drehen. Danach wurde über 9:8 ein 13:8 gemacht und man hätte meinen sollen, das Spiel nehme seinen Lauf. Jedoch waren es eifrig kämpfende Seckenheimer, die das gefürchtete Konterspiel des TVF nicht zuließen, dazu gesellten sich einige Fehlwürfe der Gastgeber. Die fahrige Spielweise konnte man das ganze Spiel über nicht ablegen, jedoch war die Qualität an diesem Tage entscheidend. Natürlich konnten die Hausherren auf ihre Youngster der Ersten Mannschaft zählen, dazu kam mit Peter Embach ein Ausnahmespieler, der üblicherweise in der Badenliga zum Einsatz kommt, hier jedoch wichtige Spielpraxis sammeln konnte. Gleich von Anfang an mit einer kurzen Deckung bedacht, wurden durch ihn erst in der zweiten Hälfte die entscheidenden Impulse gesetzt.

Insgesamt siegte die homogenere Mannschaft, denn egal wie die Auswechslungen sich darstellten, es konnte über die gesamte Spielzeit ein gleich bleibendes Niveau gehalten werden. So konnte man beim 17:13 zur Pause normalerweise zufrieden sein, hätte es nicht wenige Minuten vorher 17:10 gestanden.

In der zweiten Hälfte wirkte die Deckung des Spitzenreiters wesentlich aktiver und beim 21:15 und 22:16 hätte man sich auf eine klare Angelegenheit einstellen können. Jedoch zeigten die Gäste einmal mehr Charakter und kämpften sich auf 23:21 heran, auch beim 27:25 wäre nochmals eine Wende möglich gewesen. An diesem Tage zeigte der TVF allerdings, weshalb er vollkommen zurecht an der Tabellenspitze steht. Abgebrüht wurden die Angriffe vorgetragen und das Ergebnis letztlich über 30:26 auf 34:28 hochgeschraubt.

Danach kannte der Jubel keine Grenzen, schlug man doch den nächstjährigen Topfavoriten auf die Meisterschaft in der 1. Kreisliga. Dafür bedarf es aber erst einmal des Aufstieges für die HSG Mannheim. Die Konstellation sieht es nun vor, dass der TVF mit sechs Minuspunkten fünf Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz hat. In vier Spielen müssen noch zwei Siege her, um den größten Erfolg einer Friedrichsfelder Reserve zu komplettieren. Wer jedoch den ehrgeizigen Trainer kennt, der weiß, der Aufstieg alleine zählt nichts, nur die Meisterschaft ist die Bilanz einer erfolgreichen Runde. Ein Durchmarsch ist möglich, die Mannschaft ist genau darauf fokussiert.

Bereits am kommenden Sonntag beim TSV 1846 Mannheim erwartet man die nächste schwere Aufgabe. Waren es doch die Gastgeber, denen es bisher als einzigen gelang, beide Punkte aus der Lilli-Gräber-Halle zu entführen. Es gilt also, auch hier hochkonzentriert zu Werke zu gehen.

 

Für den TVF spielten und trafen: Thomas und Hoffmann im Tor, Koch 5, Eberlein 2, Wacker 4, Schieck 4, Baumann, Eckstein 1, Embach M. 2, Meyer, Blanke 1, Erny 9, Embach P. 5

Quelle: TV Friedrichsfeld