Landesliga Nord: HSG Dittigheim/TBB – HSG St.Leon/Reilingen 25: 26 (14:14)

0
927
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de
Kein Spiel für schwache Nerven

Bei der Abfahrt stellte sich leider heraus, dass Zdeno Gajarsky als Trainer in diesem Spiel krankheitsbedingt nicht auf der Bank sitzen konnte. Eine Lösung wurde schnell gefunden und Patrick Jahnke übernahm dieses Amt beim Spiel gegen Dittigheim. Was für eine emotionale Berg- und Talfahrt dies noch werden sollte, wurde erst im Verlauf des Spiels klar. Zu Beginn konnte Dittigheim den ersten Treffer markieren, den Christian Bikowski umgehend wieder ausglich. Danach konnte die HSG noch die Führung zum 1:2 erzielen, bevor zwei Minuten darauf Christian Bikowski im Angriff einen Schlag ins Gesicht erhielt und den Rest des Spiels nur noch von der Bank aus zusehen konnte. Natürlich sah der Abwehrspieler von Dittigheim für diese Aktion die Rote Karte. Danach konnte die HSG  immer wieder im Angriff durch clevere Übergänge den freien Mann anspielen und so ging man mit 7:9 in Führung. Allerdings musste die HSG Mitte der ersten Hälfte in doppelter Unterzahl spielen und somit konnte Dittigheim den Ausgleich zum 10:10 erzielen.  Aber unsere Jungs behielten die Ruhe und Übersicht, so dass das Spiel bis zum Ende der ersten Hälfte sehr ausgeglichen verlief und man mit 14:14 in die Kabine ging.
Nach der Pause konnte die HSG den ersten Treffer erzielen, aber Dittigheim zog immer wieder gleich. Gegen den Halblinken der Dittigheimer schien an diesem Abend nichts zu helfen. Zwar wussten unsere Männer um die Torgefährlichkeit des Spielers, aber man hatte oft das Nachsehen. Jede noch so kleine Lücke in unserer Abwehr wurde von ihm genutzt und er konnte den Ball auch noch platziert im Tor unterbringen. Doch angetrieben durch unsere „Trommelkids“ und die mitgereisten Zuschauer schaffte man es immer wieder, den Ausgleich und die Führung zu erzielen.  Es war nun ein offener Schlagabtausch, wobei auch eine Phase des Spieles kam, wo auf beiden Seiten das Tor wie vernagelt schien: Keine der beiden Mannschaften schaffte es zeitweilig, einen Treffer zu erzielen, zumal auch die Abwehr der HSG den ein oder anderen Ball der Gäste blocken konnte. Danach kamen die letzten drei Minuten des Spiels, die es in sich hatten. Die HSG ging mit 23:24 in Führung, die Gäste schossen das 24:24. Die HSG konnte wieder ein Tor vorlegen. Wiederum schafften die Dittigheimer den Ausgleich zum 25:25. Danach war die HSG im Angriff und durch einen schöne Aktion von Björn Becker konnte das umjubelte 25:26 erzielt werden, aber weit gefehlt: Die beiden Unparteiischen entschieden auf Torabwurf. Ballbesitz für Dittigheim, noch eine Minute zu spielen. Wurf von Dittigheim, der von Patrick Jahnke gehalten wurde, Ballbesitz für die HSG – Gerhard Haffner, der als Unterstützung für Patrick auf der Bank Platz genommen hatte, legte die grüne Karte auf den Tisch. Noch 20 Sekunden zu spielen, Anpfiff der Schiris, und endlich: Durch einen schönen Übergang war es fünf Sekunden vor Schluss Andreas Rausch, der den Ball zum Siegtor einnetzen konnte. Danach kam es nicht mehr zum Anspiel und für die HSG-Spieler gab es kein Halten mehr. Jubelnd fiel man sich in die Arme und feierte den knappen Sieg in Dittigheim, bei dem alle Spieler der HSG bis zum Schluss kämpften und so ihrem Trainer (der zuhause mitfieberte dank „Tickerhotline“) die zwei Punkte heimholen konnten.
Patrick Jahnkes Kommentar nach dem Spiel:“ Es war für mich eine große Herausforderung, als Spieler und Interimstrainer das Spiel zu leiten.“  Das Ergebnis spricht für sich: Er löste diese Aufgabe an diesem Abend souverän.
Es spielten: Marc Schmidt, Patrick Jahnke (Tor), Fabian Manke 6, Andreas Rausch 4, Christian Bikowski 1, Christopher Körner 2, Björn Becker 2,  Roman Kraus 2, Stephan Sottile 3/2, Fabio Kief  2, Carsten Lansche, Christian Decker, Janis Huber 3, Daniel Brenzinger 1.
Die Spieler möchten sich noch ganz herzlich bei den C-Jugendlichen bedanken, die mitgefahren sind und die HSG mit ihren Trommeln lautstark so unterstützt haben, dass das Spiel fast wie ein Heimspiel wirkte.
Vorschau
Am kommenden Sonntag ist der TV Edingen zu Gast im Harres. Das Spiel wurde in Edingen knapp mit einem Tor gewonnen. Aber motiviert von den letzten Spielen sollte man es schaffen, dass man auch diese beiden Punkte holt.
Sonntag den 23.02.2014 um 17:30 Uhr, Harres St. Leon
HSG St. Leon/Reilingen – TV Edingen

Quelle: HSG St. Leon / Reilingen