Landesliga Nord: TSV Rot – HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim 37:30 (16:16 )

0
734
TSV Rot 1905
http://www.tsvrot1905.de/

Erfolgreicher Start in das neue Jahr 

Nachdem schon kurz vor Weihnachten in einer vorgezogenen Partie beim Problemgegner Edingen mit einem deutlichen Sieg der Auftakt in die Rückrunde erfolgreich verlaufen ist, gab es jetzt auch zum Start ins neue Jahr ein Erfolgserlebnis für unser Team.

Tabellenzweiter gegen den Träger der Roten Laterne lautete die Spielpaarung. Eigentlich eine klare Angelegenheit. Sollte man meinen. Und mit 37:30 ist das Ergebnis dann auch letztendlich standesgemäß ausgefallen. Aber 30 Gegentreffer gegen das Schlusslicht im Klassement, zumal noch in eigener Halle? Da ist in der Abwehr vor allem in der ersten Halbzeit doch schon Einiges schief gelaufen. Dabei war man eigentlich vorgewarnt, denn im Kader der HSG hat es gegen Ende der Hinrunde einige Veränderungen gegeben. Mit einer knappen 30:27 Niederlage beim Tabellenführer Plankstadt, hat der Aufsteiger aus dem Taubertal kurz vor Weihnachten schon ein Ausrufezeichen gesetzt. Wie ein potenzieller Absteiger und bequemer Punktelieferant hat sich die HSG am vergangenen Wochenende in der Roter Sporthalle jedenfalls nicht präsentiert. Auch wenn das Endresultat einen anderen Eindruck erweckt. Erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit als sich die Nummer drei der Gäste – mit sieben Treffern bis dahin erfolgreichster Werfer bei der HSG – verletzt hatte, bekam unsere Mannschaft das gegnerische Angriffsspiel besser in den Griff. Zuvor hatte die HSG das Spiel nicht nur ausgeglichen gestaltet, sondern lag zeitweise auch mit bis zu drei Toren in Führung. Vor allem in Durchgang eins hatte unsere Abwehr ihre liebe Mühe und Not mit den gegnerischen Angriffsspielern. Zur Pause hatte man schon 16 Treffer kassiert, genau so viele, wie in Edingen über die gesamte Spielzeit hinweg.

Trainer Thome:

„Platzierungen in der Tabelle haben in dieser Landesligasaison keine allzu große Aussagekraft. Wie ein Abstiegskandidat hat sich die HSG hier jedenfalls nicht präsentiert. Wir waren schon vorgewarnt, trotzdem haben wir erst in der letzten Viertelstunde den gegnerischen Angriff besser unter Kontrolle gebracht. In dieser Form wird die HSG in der Rückrunde wohl noch für einige Überraschungen sorgen“.

Die Gäste aus dem Taubertal spielten frisch und frech auf und lieferten unserem Team vor allem in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch, wobei sich beide Teams in der Führungsarbeit mehrmals abwechselten. Bis zum 4:4 hatte zunächst unsere Mannschaft die Nase vorne. Danach ging die HSG erstmals in Führung und konnte sich nach dem 8:8 in der 14. Minute zunächst mit drei Toren auf 8:11 absetzen. Spätesten zu diesem Zeitpunkt war auch dem letzten Roter Fan klar, dass das kein Spaziergang werden würde. Unser Team kämpfte sich zwar wieder heran und hatte beim 12:12 auch wieder den Ausgleich erzielt, aber bis zur Pause waren es die Gäste, die ständig immer wieder einen Treffer vorlegten.

Auch nach dem Wechsel blieben die Gäste bis zum 19:19 (33. Min.) zunächst einmal am Drücker. Danach konnte unser Team erstmals im zweiten Durchgang in Führung gehen und diese Führung in der Folge auf drei Treffer ausbauen. Den Durchbruch bedeutete dies aber noch lange nicht, denn bis zum 31:28 in der 52. Spielminute blieb die HSG auf gefährlicher Schlagdistanz. Als Florian Becker beim Spielstand von 32:28 (56 Min.) dann einen Strafwurf der Gäste abwehren konnte, war das der endgültige Knackpunkt in dieser Begegnung. Mit drei Treffern in Folge setzte sich unser Team entscheidend auf 35:28 ab und lies in der restlichen Spielzeit nun nichts mehr anbrennen.

Mannschaft

Dominik Ent, Florian Becker (Tor)

Marco Bellemann 1, Nikolai Linder, Nico Gerhardt 4, Patrick Winkler 2, Fabian Schenk 7, Nils Wege 5, Tizian Stegmüller, Julian Stegmüller 10, Patrick Kögler 3, Max Fankhänel 3 (3), Dominic Steinhauser 2, Andre Weis

 

Vorschau

Am kommenden Wochenende hat unser Team Pause und in der Woche darauf ist die Reserve des Badenligisten Viernheim zu Gast in der Roter Sporthalle.

Quelle: TSV Rot