Landesliga Süd: Ohne Beb kein Pep

0
666
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

Am Sonntag musste der TVI zum Derby nach Mühlacker. Die Senderstädter stehen bereits seit Wochen als Absteiger fest und so ging es für beide Teams lediglich um die goldene Ananas.

Von Beginn an tat sich der TVI, der ohne Lukas Kunz auflief, mit dem harzfreien Spielgerät und den, mit einem Rumpfkader angetretenen, Gastgebern enorm schwer. Bälle flogen scheinbar unkontrollierbar teilweise um mehrere Meter am Tor vorbei oder die Ispringer „Rückraumhämmer“ konnte der Mühlackerer Tormann traumwandlerisch sicher entschärfen. Gut hingegen funktionierte in der Offensive das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer sowie teilweise das Gegenstoßverhalten. In der Abwehr allerdings bekam es der TVI nicht auf die Reihe, den wendigen Kreisläufer der Gastgeber in den Griff zu bekommen so dass diesem, in der Regel sträflich frei gelassen, ein Tor nach dem anderen gelang. Folgerichtig lag der TVI zur Pause mit 12:14 zurück und bei lauwarmen Schorle schwante den Ispringer Fans nichts Gutes. In der zweiten Hälfte fing sich die Mannschaft von Trainer Johann dann aber. Zielwasser wurde ordentlich gebechert, denn auf einmal trafen auch die Rückraumspieler ins Tor. So drehte Ispringen den knappen Rückstand in eine Führung und schien beim Stande von 22:26 bereits sicher im Ziel. Doch danach verließen sie ihn wieder eine Weile und Mühlacker konnte auf 26:28 verkürzen und witterte nochmals Morgenluft. Pascal Stoll und Kevin Reich machten mit ihren Treffern dann aber alles klar und so gewann der TVI diese Partie nach zähem Ringen mit 30:27 gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber.

Quelle: TV Ispringen