Landesliga Süd: TV Ispringen meldet sich zurück

0
719
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

Nachdem man letzte Woche mit einer desolaten Leistung gegen die TG Eggenstein verlor, zeigte die junge Truppe bei der HSG Weingarten/ Grötzingen ihr zweites Gesicht.

 

Von Anfang an war die Mannschaft hochmotiviert und aggressiv auf der Platte. Zum ersten Mal seit Wochen war der Deckungsverbund wieder eine Einheit, der zusätzlich durch einen bärenstarken Hannes Vogt im Tor unterstützt wurde. Auch das Offensivspiel hat sich im Vergleich zur letzten Woche stark gebessert und alle Chancen gegen die harten Verteidiger der HSG wurden konsequent genutzt. So gelang es dem Team über ein 4:4 in der Anfangsphase, sich bis zur Halbzeitpause auf 9: 14 abzusetzen.

Auch nach der Pause kam die Mannschaft hellwach zurück. Allerdings wurden in kurzen Abständen einige Zeitstrafen gegen den TV Ispringen verhängt, wodurch man im zweiten Abschnitt fast nur noch in Unterzahl agierte. Jan Schneider, Moritz Faaß hatten schon 2 mal 2 Minuten, Kevin Reich musste in der 40. Minute mit 3 mal 2 Minuten auf die Tribüne. In dieser Phase zeigten allen voran Marvin Morlock und Freddy Bergler ihr Können und hielten den TVI auf Kurs und das trotz doppelter Manndeckung. Gegen Ende des Spiels kam die HSG nochmal auf 22: 26 etwas näher, doch Ispringen ließ sich nicht mehr beirren und brachte den Sieg mit 26:32 nach Hause.

In diesem Spiel muss man zuerst einmal der Mannschaft zu diesem Auftritt, vor allem in der Abwehr, gratulieren. Hervorzuheben ist ein überragender Hannes Vogt im Tor, der die gegnerischen Werfer ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Des Weiteren Pascal Stoll der vom Siebenmeterpunkt eiskalt blieb. Marvin Morlock der jederzeit, auch in Manndeckung, die Zügel in der Hand hatte und entweder durch Assists oder eigenen Torerfolg glänzte. Sowie Freddy Bergler der von Außen, wieder eine super Leistung brachte. Einziger Wermutstropfen ist die Ohrenverletzung von Moritz Faaß, der wohl in den nächsten 1-2 Wochen ausfallen wird.  Auf diesem Weg Gute Besserung!!!

Nun gilt es mit diesem Erfolgserlebnis, am nächsten Wochenende weiterzumachen, wie man gegen die HSG aufgehört hat. Zu Gast ist der direkte Tabellennachbar aus Durlach, der dem TV Ispringen alles abverlangen wird.

Anwurf am Sonntag um 17:00 Uhr in der Schulsporthalle in Ispringen.

Quelle: TV Ispringen