Sportgemeinde siegt im Spitzenspiel

0
632
SpG Walldürn
www.spg-wallduern.de

Einen wahren Handballkrimi erlebten die Fans in der voll besetzten Nibelungenhalle im Spitzenspiel der Kreisliga A am vergangenen Wochenende. Die zweite Mannschaft der Bezirksligavertretung aus Bad Wimpfen war zur Gast im Neckar-Odenwald-Kreis. Bereits letzte Runde lieferte man sich zwei Spiele auf Augenhöhe und auch diesmal sollte es kein leichtes Unterfangen werden. Mit Schlegel und S. Hefner fehlte der halbe Rückraum der Wallfahrtsstädter. Dagegen wurden König und Rippberger rechtzeitig zum Topspiel wieder fit. Beide Mannschaften gingen hochmotiviert in die Partie. Bereits früh hagelte es die ersten Gelben Karten und Zeitstrafen. Die Sportgemeinde nutzte die Überzahl eiskalt aus und ging mit 10:6 in Führung. Vor allem Rippberger setzte im Angriff die entscheidenden Akzente und zeigte sein überragendes handballerisches Können. Aber auch Schulze und Zöllner trafen von außen aus jeder Lage. Beim Stand von 16:11 kam dann mit dem Wechsel des Gästetorhüters die Wende im Spiel. Dieser entschärfte die weiteren Würfe der Walldürner und kurz vor der Halbzeit erlebten die Hausherren mit der Verletzung von Rippberger einen weiteren Rückschlag. Aber auch Bad Wimpfen musste mit der ersten Roten Karte in diesem Spiel auf einen Akteur verzichten. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigetafel lediglich ein 18:16 für Walldürn. Die zweite Halbzeit war weiterhin ein Kampf auf Augenhöhe. Beim 25:28 setzten sich die Gäste erstmals entscheidend ab. Auch folgte die nächste Rote Karte auf Walldürner Seite. Wie schon in mehreren Spielen zuvor, war die Moral der Mannschaft jedoch nicht gebrochen. Unterstützt durch die überragenden Fans fiel mit dem 31:31 abermals der Ausgleich. Nun war es Teichert im Tor der Walldürner, der das Spiel bis zur letzten Sekunde offen halten sollte. Der Walldürner Führung folgte in der letzten Minute wieder der Ausgleich zum 32:32. Die Wallfahrtsstädter hatten im letzten Angriff alles Weiteren in den eigenen Händen. In der von M. Hefner genommenen Auszeit 14 Sekunden vor Ende war die Marschroute klar. Kein unnötiger Ballverlust und den Ball irgendwie im Tor versenken. Fast mit dem Schlusspfiff war es dann Schulze, der Verantwortung übernahm und den Ball zum 33:32- Siegtreffer versenkte. Die SpG Walldürn steht nun weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A, dicht gefolgt jedoch von der ebenfalls ungeschlagenen TSG Heilbronn 2.

 

Für Walldürn spielten und trafen: Knaus, Teichert (beide Tor), Eiermann, Ziems, Schulze (10), Sawalloch (1), Rippberger (4), Zöllner (6), Große (2), Stumpf, Priwitzer (3), Walter (1), König (6)

Quelle: SpG Walldürn