SG Löwen-News KW 48/2022

0
317
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

Ergebnisse vom Wochenende

MSG weibl. E-Jugend bei SG Nußloch                       78:68

MSG weibl. D-1-Jugend gegen SG Nußloch             20:10 (11:3)

Es spielten: Juliana Papke (im Tor); Hannah Stadler (4/1), Florine Walther, Melisa Kilinc (5), Emily Pfliegensdörfer (3), Emely Würz, Mia Badelita (4), Nele Bläker und Lara Obermann (4/1)

Befreiender Heimsieg gegen die SG Nußloch 

Am Samstag ging es für unsere D1 Mädels zum Heimspiel in die Sachsenhalle. In den letzten beiden Wochen hat Trainerin Jale Kilinc viel mentale Stärke und Angriff trainiert, was uns die Mannschaft von Beginn an zeigte. So waren die MSG Mädchen wie ausgewechselt, ließen den Ball laufen, suchten die freien Spielerinnen und standen als Team auf der Platte. Mit einer gut aufgelegten Juliana im Tor und fünf verschiedenen Torschützinnen in den ersten 14 Minuten bauten die Mädels ihre Führung kontinuierlich bis auf 11:3 zur Pause aus. In der zweiten Halbzeit verteidigten unsere Spielerinnen ihre Führung und gewannen deutlich und verdient mit 10 Toren Unterschied. 

MSG weibl. D-2-Jugend bei SG Walldorf-Astoria F             8:7   (4:2)

Aufstellung: B. Roßteutscher; K. Klavehn (1), F. Frauenkron (5), L. Riedinger (1), D. Scheuber, M. Schäfer, I. Rüding, L. Brand (1), E. Beyaz, E. Back, N. Hippchen

D2-Mädels gewinnen in einem spannenden Spiel gegen SG Walldorf Astoria 
Schon in den ersten Minuten des Spiels war deutlich, dass diese beiden Punkte mit nach Hause genommen werden können.
Mit starken Eins-gegen-Eins Aktionen von Felicitas Frauenkron konnten wir uns in der ersten Halbzeit absetzen. 
Die Abwehr stand stark zusammen, Benita Roßdeutscher hatte heute einen hervorragenden Tag und somit konnten wir mit einer 4 Tore Führung in die Halbzeitpause gehen.
In der zweiten Hälfte wurden die Mädels kurzzeitig nervöser, wodurch sich ein paar Fehler einschlichen. Dennoch haben die Mädels schöne Aktionen im Angriff zeigen können und Lina Brand konnte ein weiteres Saisontor machen. Das Spiel wurde gegen Ende nochmal spannend, aber wir konnten die Punkte verdient mit nach Hause nehmen.

MSG weibl. C-Jugend gegen SC Sandhausen                     14:16

männl. E-Jugend gegen HG Weinh./Oflockenb.                  140:98

männl. D-Jugend gegen SC Wilhelmsfeld                            24:23 (12:11)

Es spielten: Finley Melzer und Ole Tesmer im Tor; Simon Meister, Tomek Gimzia (10/4), Julian Kürschner (1), Nic Badelita, Sebastian Flößer(4), Mathis Ruttekolk, Maximilian Heinz, Alpay Gündogan, Melisa Kilinc (4) und Mia Badelita (4)

Knapper Sieg in einem spannenden Spiel

Erst vor drei Wochen war das Hinspiel gegen den SC Wilhelmsfeld, das unsere Mannschaft mit viel Kampf und knapp mit einem Tor gewonnen hat. Dementsprechend nervös waren unsere Jungs zu Beginn des Spiels. 
Auch dieses Mal schaffte es keine Mannschaft sich auf mehr als zwei Tore abzusetzen und die Führung wechselte immer wieder. Zur Halbzeit führte unsere SGH mit einem Tor. 
In der zweiten Hälfte machte sich unsere Mannschaft das Leben durch einige technische Fehler selber schwer, kämpfte aber bis zum Schluss und Tomek traf mit der Schlusssirene zum Sieg. 

BezLiga Männer gegen SG Nußloch 2                       23:21

Aufstellung: D. Reinel,  M. Schmitt 3, D. Müller 2, P. Stottko 4/1, F. Metz, D- Reber, P. Jöst 4, B. Krämer, D. Capizzi 1, Ph. Simoni 2, C. Capizzi 7 

Nach klassischem Fehlstart und 1:5 Rückstand sah es lange nicht so aus als könne man dieses Spiel gewinnen. Auch zur Pause lag man noch 10:14 zurück. Einziger Pluspunkt: Man gab nie auf und mit zunehmender Spielzeit wurde der Zugriff auf den Gegner besser. Der Ausgleich zum 20:20 in der 49. Minute durch Ph. Simoni und die erste Führung dann in der 54. Minute durch Giuseppe Capizzi. So hatte man in den Schlussminuten den nötigen Aufwind um das Spiel zu gewinnen.

In der zweiten Halbzeit gelang dies leider nicht mehr. Das 19:18 durch Nico Kettner in der 38. Minute war die letzte Heddesheimer Führung, aber nicht das Ende der Gegenwehr. Das Spiel blieb weiter spannend. So stand es in der 51. Minute noch 24:25 und erste wenige Minuten später setze sich Heidelsheim dann vorentscheidend auf 25:29 ab. Am Ende geht die Niederlage in Ordnung. Wichtig, dass man mit der eigenen Leistung zufrieden sein kann, denn am kommenden Wochenende steht schon wieder ein weiteres Derby auf dem Programm. Der TV Friedrichsfeld kommt in die Nordbadenhalle. 

Vorschau

Samstag, den 03.12.2022

                        Badenliga Herren

19.30 Uhr      SG Löwen gegen TV Friedrichsfeld

Sonntag, den 04.12.2022

                        Badenliga Frauen

17.00 Uhr      SG Heddesheim bei HG Königshofen/Sachsenflur

                        Tauber-Franken Sporthalle in Lauda-Königshofen

Quelle: Theo Geiger – SG Heddesheim