3. Liga: Betonabwehr und Roko Peribonio sichern dem TVG den verdienten Sieg

0
678
TVG Großsachsen

TSB Horkheim-TVG Großsachsen 24:30 (13:12)

Rehabilitation eindrucksvoll gelungen! Die „Saasemer“ melden sich mit dem Sieg in Horkheim eindrucksvoll zurück. Das Spiel in der Stauwehrhalle starte alles andere als perfekt. Großsachsen schien bis zur 12 Minute nicht anwesend zu sein und verdankte es eigentlich nur den Gastgebern das der Rückstand noch moderat war (4:2). Nach dem 7:4 (17.) nahm TVG Trainer Stefan Pohl die fällige Auszeit. Er schien treffende Worte gefunden zu haben denn in Folge spielte nur noch eine Mannschaft und das war der TVG. Ein 5:0 Lauf veranlasste TSB-Trainer Jochen Zürn zu einer Auszeit. Er schaffte wieder die Wende. Beim 13:12 ging es in die Kabinen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wogte das Spiel hin und her. Keiner der beider Mannschaften konnte sich absetzen. Aber dann zeigte sich der Vorteil des TVG. Der hatte durchgewechselt. Horkheim, auch mangels Möglichkeiten, nicht. Während den Heimsieben nach 45 Minuten nach und nach die Luft ausging, bekam Großsachsen die zweite Luft. Die beiden Unparteiischen sorgten auf beiden Seiten für kräftiges Kopfschütteln verteilten ihre Entscheidungen aber „fair“ und so hatten sie mit dem Ausgang der Partie nichts zu tun. Ab dem 20:21 (48.) rührte die Defensive der „Saasemer“ Beton an. Die verbliebenen Chancen, der Heimsieben, waren sichere Beute des überragenden Roko Peribonio und so zog man bis zum 21:29 (57.) davon. Die „Sache“ war erledigt und die, leider nur, wenigen Saasemer Fans starteten schon vier Minuten vor den Ende ihre Party. Das Spiel lief bis zum 24:30 aus. Am Ende stehen zwei verdiente Punkte die Lust auf mehr machen. Die Mannschaft lebt, und das will sie am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Kornwestheim endlich auch wieder daheim beweisen.

Fischer, Peribonio; Gunst (6/3), Zweigner (3), Jörres (3), Knierim, Kohl (1), Zahn (6), Rybakov (1), Spilger (3), Sauer D. (1), Ackermann (1), Gans (2), Sauer F. (3/1).

Quelle: TV Großsachsen