3. Liga: Erster Satzball in Richtung Klassenerhalt

0
655

Nach der herben Niederlage in Coburg empfängt die SG Kronau/Östringen am kommenden Samstag um 20 Uhr in der Östringer Stadthalle den Tabellendreizehnten Rödelsee. Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger könnten die Schützlinge von SG-Coach Klaus Gärtner einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

 

Der kommende Gegner  rangiert momentan mit 15:29-Punkten auf dem 13.Tabellenplatz. Der Abstand zur Abstiegszone beträgt nur zwei Punkte. In der Fremde blieben die Bayern bisher punkt- und sieglos. Der Aufsteiger hat alle Punkte bisher in eigener Halle geholt. Diese Heimstärke bekamen auch die Gelbhemden bei der 26:27-Hinspielniederlage zu spüren.

„Wir müssen vieles besser machen als im Hinspiel. Da haben wir nicht gut gespielt und am Ende verdient verloren. Rödelsee hat einen guten Rückraum. Dazu spielt auch Linksaußen Andreas Paul eine starke Saison“, analysiert der 38 jährige die Stärken des Gegners.

Dabei ragen vor allem Spieler im Rückraum heraus. Zum einen Bostian Hribar, der ehemalige slowenische Nationalspieler hat in Großwallstadt, Hildesheim und Dormagen schon Bundesligaerfahrung gesammelt und ist seit Sommer so etwas wie der Leitwolf des Teams. 1,91 Meter misst der 35 Jahre alte Linkshänder. Sein Pendant auf der anderen Seite ist Jan Kästner. Der 1,99-Meter-Mann sorgt ebenfalls für Gefahr aus der zweiten Reihe.

„Wir müssen dieses Spiel gewinnen, dann sieht alles sehr gut aus. Für uns sind die nächsten drei Spiele allesamt Endspiele. Wir wollen den ersten Teil unseres Saisonziels erreichen. Und zwar so schnell wie möglich. In eigener Halle müssen wir einfach gewinnen, völlig egal wie der Kader aussieht“, erwartet Gärtner, trotz der wieder schwierigen Personalsituation, gegen den Aufsteiger zwei Punkte auf der Habenseite.

Quelle: SG Kronau / Östringen