3. Liga: Saase im Rausch!!!Auch Primus Bad Neustadt muss klein beigeben

0
892
TVG Großsachsen

TVG Großsachsen-HSC Bad Neustadt 31:30 (15:14)

Was eine Partie, der TVG Großsachsen schlägt als erste Mannschaft den Primus aus Bad Neustadt, und das absolut verdient. Das Spiel hatte alles das was ein Handballspiel ausmacht. Die letzten Spielminuten waren an Dramatik kaum zu überbieten, aber der Reihe nach. Vor dem Spiel war TVG-Trainer Stefan Pohl guten Mutes: „Die Jungs sind heiß, ich glaube wir verlassen heute als Sieger den Platz“. Er sollte am Ende des Tages Recht behalten. Verzichten musste Pohl wie vermutet auf Peter Masica, Patrick Zweigner und Simon Reisig. Sebastian Knierim und Tobias Kohl konnten hingegen auflaufen.                                                                                                                            Bis zur 15. Spielminute legte Großsachsen vor und Bad Neustadt zog nach. Die erstmalige Führung für den Tabellenführer erzielte Emil Feuchtmann-Perez mit dem 7:8 (17.). Die „Saasemer“ konterten, angetrieben vom lautstarken Publikum, sofort und drehten den Spieß beim 9:8 wieder um. Kurz vor dem Führungstreffer durch Kapitän Tobias Kohl gab es die einzige unschöne Szene der Partie. Vilim Leskovec foulte Alexander Rybakov an der Mittellinie und hätte sich über Rot nicht beschweren dürfen. Die beiden Unparteiischen ließen es, nach einer kurzen Beratung, bei einer Zwei-Minutenstrafe. Eine Entscheidung die die Halle nun endgültig zum Kochen brachte. Noch einmal kam Bad Neustadt zurück und schaffte 50 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff die letzte Führung des Tabellenführers (13:14). Florian Sauer und Tobias Kohl drehten die Partie noch zur Halbzeitführung bei dem die Gäste aber kräftig mithalfen. Marius Jörres leistete sich danach leider eine Undiszipliniertheit die die beiden Herren in Schwarz mit einer Zeitstrafe beim Gang in die Kabine „belohnten“. Aus der Überzahl schlug Bad Neustadt kein Kapital, im Gegenteil, Großsachsen legte beim 17:14 (34.) erstmals drei Treffer zwischen sich und die Gästen. Von da an lief es wie am Schnürchen für den TVG. Die Abwehr und Torwart Andreas Fischer schienen Bad Neustadt „geknackt“ zu haben. Angetrieben von Jonas Gunst, Thomas Zahn und Tobias Kohl setze man sich, scheinbar sicher, auf 25:19 (47.) ab. Gäste-Coach Matthias Obinger nahm nun Jonas Gunst an die kurze Leine und brachte Großsachsen damit kräftig ins Schlingern. Gary Hines und Emil Feuchtmann-Perez initiierten die Aufholjagd, und so war der HSC beim Stande von 25:23(51.) wieder dick im Geschäft. Nach schier endlosen vier Spielminuten „erlöste“ Marius Jörres die Fans mit seinem Treffer zum 26:23. Doch die Freude darüber sollte nicht lange vorhalten. 13 Sekunden später schlug es schon wieder im Gehäuse der „Saasemer“ ein. Darin stand mittlerweile Roko Peribonio und auf den sollte noch so einiges in den letzten Spielminuten zukommen. Florian Sauer verwandelte seinen fünften Siebenmeter nervenstark zum 30:27. Das war es doch jetzt. Doch die Unterfranken gaben sich noch nicht geschlagen. 90 Sekunden waren noch zu spielen als Emil Feuchtmann-Perez zum 30:29 traf, zu allem Überfluss kassierte Tobias Kohl auch noch eine Zeitstrafe. In Unterzahl traf Marius Jörres zum 31:29. Neustadt konterte sofort. 31:30 und immer noch 45 Sekunden auf der Uhr. „Saase“ verliert 15 Sekunden vor dem Ende den Ball und der Tabellenführer startet einen letzten Angriff. Thomas Zahn foult Gary Hines 10 Meter vor dem Tor. Uhr angehalten noch 3 Sekunden. Bad Neustadt macht einen vier Mann Block dahinter steigt Gary Hines hoch und scheitert mit dem letzten Wurf der Partie an Roko Peribonio. Der Rest ist grenzenloser Jubel, über einen verdienten Sieg, vor imposanter Kulisse und die Serie von fünf siegreichen Spielen in Folge. Nächstes Wochenende kommt nun der Tabellenletzte aus Zweibrücken in die Sachsenhalle, eine Mannschaft mit der man noch eine ganz dicke Rechnung offen hat. Im Hinspiel ging man dort mit 28:20 unter und lies jegliche Drittligatauglichkeit vermissen. Ein Umstand den man sich mittlerweile kaum noch vorstellen kann.

TVG Großsachsen: Peribonio, Fischer; Gunst (4), Jörres (4), Kohl (8), Zahn (7), Rybakov (2), D. Sauer (1/1), F. Sauer (5/5), Gans, Knierim, Spilger, Barrientos, von Babka.

Quelle: TV Großsachsen

Zuschauer: 500