Badenliga: SG Kronau/Östringen 3 – TV Knielingen 20:27 (11:11)

0
1113
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

TVK mit klarem Auswärtssieg – Knielinger setzten sich nach der Pause durch

 

Daniel Schunk BLM TVK - Viernheim 25
Zwölf Treffer steuerte Daniel Schunk zum Knielinger Auswärtssieg bei (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe-Knielingen. Der TV Knielingen gewann sein Auswärtsspiel bei der SG Kronau/Östringen 3 letztlich klar mit 27:20 (11:11) und festigte damit Rang drei der Badenliga-Tabelle. Zudem verkürzte man den Abstand auf den Tabellenführer Hockenheim, der sein Heimspiel gegen Pforzheim/Eutingen überraschend verlor, auf vier Punkte. Auf den Relegationsplatz beträgt der Rückstand weiter zwei Punkte.

In der Kronauer Mehrzweckhalle genügte der Mannschaft von Trainer Andrei Burlakin – ohne Ilja Burlakin und Markus Becker angetreten – eine durchschnittliche Leistung im Angriff, um die Punkte einzufahren. Die Knielinger Defensive, inklusive Torwart, erwischte dagegen einen guten Tag. In der zweiten Halbzeit ließ man nur ganze neun Gegentore zu – ein Spitzenwert in der laufenden Saison. Die sattelfeste Abwehr war denn auch die Voraussetzung für den Gewinn des Spiels.

Vor der Halbzeitpause gelang es den Gästen aus der Fächerstadt allerdings nicht, sich schon früh abzusetzen. Zu viele Chancen ließ man vorne liegen, darunter auch mehrere freie Würfe. In der Schlussviertelstunde bog man dies aber zurecht, als man von 19:17 auf 27:19 wegziehen konnte. So gab es für den Tabellendritten noch einen deutlichen Auswärtssieg zu feiern. Damit hat der TV Knielingen in der Rückrunde noch keinen Punkt abgegeben und kann mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein an die kommenden Aufgaben heran gehen.

TVK-Trainer Andrei Burlakin zog Bilanz des Spiels: „Wir haben nur 20 Gegentore bekommen. Damit kann man zufrieden sein. Gegen Bretten, nächsten Sontag, werden wir uns auch im Angriff steigern.“

TV Knielingen: Florin Panazan (Tor), Robbie Swoden (Tor), Benny Borrmann (3), Daniel Kübler (1), Jonas Metz (1), Hannes Abt (3), Jochen Werling (5), Felix Kiefer, Simon Linz, Daniel Schunk (12/3), Mirek Durajka, Felix Kracht (1), Frederik Spoden (1).