Die Albtal Tigers gaben in letzter Sekunde den Sieg noch aus der Hand

0
265

Badenliga Herren: HSG Ettlingen Albtal Tigers : TSG Germania Dossenheim 27:27 (10:13)

Die dritte Partie in eigener Halle zeigte dem Aufsteiger in die Badenliga wie schwer es in neuer Umgebung ist. Für die Schützlinge von Trainer Andrei Burlakin war es ein ständiges Auf und Ab. In einem von beiden Seiten nervös geführtem Beginn konnte sich keine Mannschaft besonders in Szene setzen und so stand es nach neun Minuten 4:4. Die Gastgeber nutzten eine schwächere Phase der Gäste und verbesserten sich auf 7:4, was allerdings nicht lange Bestand hatte. Bei den Albtal Tigers schlichen sich wieder unnötige Fehler ein. Dossenheim rückte auf und übernahm in der Schlussphase der ersten Hälfte sogar die Führung. Aufgrund einiger Unachtsamkeiten in der Abwehr  kam die TSG immer wieder an den Kreis, wo mit Oliver Komarek ein sicherer Werfer agierte. Der vielfach aufmerksame Torhüter Florian Steinbach hatte in dieser Phase wenig Gelegenheiten sich auszuzeichnen. Ergebnis war denn auch eine 10:13 Führung der Gäste zur Pause. 

Nach dem Wechsel bestimmten die Schützlinge von Trainer Körner weiter das Geschehen und bauten den Vorsprung auf 10:15 aus. Die Akteure der Tigers zeigten zu wenig Biss und zeigten zu wenig Gegenwehr. Mit einem Zwischenspurt erhöhten die Tigers das Tempo  und gestalteten die Partie erneut offener. Mit schnell Gegenstößen über Tim Siedelmann schafften die Hausherren den Anschluss zum 13:15. Vergebene Siebenmeter und das Auslassen guter Chancen brachte die Hausherren aber erneut in einen größeren Rückstand. Es folgte danach eine Phase, in der beide Teams auf Augenhöhe agierten. Dossenheim hielt seinen Vorsprung. Im letzten Viertel drückte vor allem Spielmacher Maik Bratschke der Partie den Stempel auf. Mit seinem Tempo und seinen fünf Toren riss er seine Kollegen mit, so dass die Tigers Tor um Tor aufrückten. Vor der hart umkämpften Schlussphase hieß es 25:25. Die Gastgeber zeigten nun den nötigen Biss und legten immer wieder vor, kassierten aber im Gegenzug leider wieder den Ausgleich. Tim Siedelmann erzielte Sekunden vor dem Abpfiff die Führung zum 27:26. Fans und Mannschaft feierten den nächsten Sieg. Doch die Schiedsrichter korrigierten das Kampfgericht und zeigten an, dass noch vier Sekunden zu spielen seien. Es war eine etwas unklare Situation. Dossenheim nutzte die Gelegenheit und glich durch einen schnellen Angriff über Rechtsaußen noch zum 27:27  aus. Sieht man den gesamten Verlauf hat die Partie ein verdientes Ende genommen. 

Für die HSH spielten: Florian Steinbach, Florin Panazan – Yannik Espe, Vincent von Witzleben (4/1), Nico Baumann (1), Dirk Ibach, Dominik Grosshans (3,), Maik Bratschke (7), Tobias Broschwitz, Jens Reule, Sebastian Kunz, Johannes Milbich (3/1), Tim Siedelmann (7), Philipp Karasinski (2)

Für die TSG spielten: Dominic Elfner, Maximilian Höchst – Lukas Jünger (5), Ben Brauneck (2), Leon Kamul, Nicolai Elfner (5), Tillmann Engler (1), Swen Schlicksupp, Philipp Pfisterer (2), Gregor Harder (1), Jan Harbarth (2), Nils Krause (1), Oliver Komarek (5), Anton Aupperle (3)

Galerie aus dem Badenligaspiel HSG Ettlingen gegen TSG Dossenheim (Fotos: cls)