Fischer hält Sieg in „Badisch-Sibirien“ fest

0
220
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Am Samstag, den 28.01.2023 trat die Landesligamannschaft der TG Laudenbach zum Rückrundenspiel bei der HG Königshofen/Sachsenflur an und gewann mit 27:26. 
TGL-Coach Rack konnte auch dieses Mal wieder aus dem Vollen schöpfen, einzig Hott stand nicht zur Verfügung und daher standen die Chancen gut, sich für die derbe Heimklatsche in der Hinrunde zu revanchieren. 

Das Spiel startete verhalten, erst in der dritten Spielminute konnte Burger den Ball für die Gastgeber im Kasten der TGL unterbringen. Im Gegenzug egalisierte Wilkening in der 6ten Spielminute zum 1:1.
Die HG Königshofen, im Angriff mit zwei Kreisläufern spielend, fand zu Beginn offensiv nicht die richtigen Mittel sich gegen eine kompakt stehende Abwehr der Laudenbacher durchzusetzen. Die TGL hingegen vergab einige Großchancen und so stand es nach 15 Minuten 8:8. Ein stark aufgelegter Fischer im Laudenbacher Gehäuse lies vor allem die Rückraumspieler um Burger, Deis und Bleckmann verzweifeln indem er einen Ball nach dem anderen entschärfte. Die Offensive kam nun besser ins Spiel und jeder Spieler fügte sich in das Spiel ein. Tore über Beschorner und Teurer, welcher einen absoluten „Sahnetag“ erwischt hatte, ließen die mitgereisten Laudenbacher Fans in Extase schwelgen und einen verdienten 12:15 Halbzeitstand auf der Anzeigetafel der Tauberfrankenhalle erscheinen. 

Voller Siegeswillen, kamen die Laudenbacher aus der Kabine wo sie schon durch bereits wartende Spieler aus Königshofen empfangen wurden. 
Die zweite Halbzeit startet fulminant. Vor allem Teurer und ein stark aufspielender Deis auf Seiten von Königshofen prägten bis zur 45ten Minute das Spiel. Kreativität war jetzt auf Laudenbacher Seite gefragt, da die beiden stark aufspielenden Rückraumkanoniere Nischwitz und Wilkening in kurze Manndeckung genommen wurden.
Dies ermöglichte Schupp seine starken Fähigkeiten im 1 gegen 1 unter Beweis zu stellen und die gegnerische Abwehr schwindlig zu spielen. Youngster Beschorner zeigte wichtige Abschlussqualitäten und konnte in dieser Phase dreimal das Runde im Eckigen unterbringen. 
Es wurde jedoch noch einmal hektisch. Beim Stand von 23:25 setzten die Gastgeber alles auf eine Karte und überraschten mit einer offensiven Manndeckung gegen alle Feldspieler der TGL. Die daraus resultierenden einfachen Ballverluste kombiniert mit überhasteten Abschlüssen ließen Rack keine andere Wahl, als eine Auszeit zu nehmen und seine Schützlinge für die letzten Minuten neu zu justieren. Die Ansprache fruchtete und durch Tore von Nischwitz und Beschorner und einem schier unüberwindbaren Fischer im Tor konnte die TGL die beiden Punkte mit Hause nehmen.

TGL: Fischer; Schupp, Falter, Bock (2), Lohmeier, Wilkening (4), Büntig, Pinkepank, Teurer (6) Nischwitz (8/1), Jumic (4/4), Beschorner (3).

Quelle: Manuel Hohenadel – TG Laudenbach