2 Punkte aus Franken im Gepäck

0
892

Nur 8 Gegentore in der ersten Halbzeit, Beleg einer hochkonzentrierten Abwehr dazu 18 blitzsaubere Tore durch kompromisslose Angriffe, kaum technische Fehler und eine hohe Trefferquote…Die lange Anreise hatte der Bundesliganachwuchs offensichtlich ohne Probleme weggesteckt, immerhin mussten die Jungs schon „frühmorgens“ um 8:15 Uhr den Bus besteigen um rechtzeitig in Erlangen die vermeintlich schwere Auswärtsbegegnung gegen den Tabellenzweiten des HC anzutreten. Die hellwache 6:0-Abwehr machte es den Franken richtig schwer ihren Rückraum in Szene zu setzen oder den Kreis entsprechend zu bedienen. So zwangen die Kronauer den Gegner ein ums andere Mal zu Fehlern oder Würfen, die dem Torhüter dann wenig Probleme bereiteten. Nach der ersten Viertelstunde stand es bereits 3:11 und es war offensichtlich, dass die Junglöwen an diesem Tag ihre weiße Weste weiter behalten würden. Mit 10 Toren vor ging es dann in die Pause. Gut motiviert startete die Mannschaft dann auch die zweite Hälfte. Die Spieler des HC Erlangen versuchten nun alles um das Spiel noch in den Griff zu bekommen. Es gelang ihnen ihren Rückraum etwas besser in Szene zu setzen und dem Rechtsaußen gelangen Tore, die in der ersten Hälfte nicht ihr Ziel fanden. Zudem schwächten sich die Badener Akteure durch zwei vermeidbare Zweiminutenstrafen selbst und ermöglichten in doppelter Unterzahl dem HC bis auf 5 Tore heranzukommen. Doch nach einer Auszeit stabilisierte sich die Mannschaft wieder und stellte bis zum Abpfiff den 10 Tore Vorsprung wieder her. Mit dem deutlichen 24:34 Sieg konnte das Team der Trainer Bechtold/Schurig , die wieder ordentlich durchwechselten und Kombinationen ausprobierten,  zufrieden mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Marco Bitz (Tor), Marius Gabel (Tor), Lucas Bauer (Tor) n.e, Roy James (2), Elyasa Balci, Sven Kroll n.e., Max Haider (1), Alexander Kubitschek (3), Benny Meier, Justus Mehl (1), Maximilian Rolka, Marvin Gerdon (13), Lukas Sauer (14),

Quelle: SG Kronau / Östringen