Kreisliga Mannheim: HSG Lussheim behält im erwartet schweren Spiel gegen den HSV Hockenheim2 die Oberhand

0
719
HSG Lussheim
www.hsglussheim.de

Am Samstag war der HSV Hockenheim2 zu Gast in der Rheinfrankenhalle, die Gastgeber gewannen das spannende und emotionale Derby mit 30:26 und sind noch somit im Rennen um die Aufstiegsplätze.

Hockenheim begann entgegen unserer Erwartung mit einer defensiven Abwehr die uns im Laufe des Spieles vor einige Probleme stellte. Der HSV begann druckvoll und ging schnell mit 1:5 Toren in Führung. Zu viele Fehler auf Seiten der HSG Lussheim, die Abwehr war zu harmlos und zu brav. Es fand keine Absprache statt somit machte man den Hockenheimern das Tore schießen leicht. Zur Halbzeit lag man mit 11:15 Toren im Hintertreffen.

In der zweiten Halbzeit sah man eine HSG die sich noch nicht geschlagen gab. Es wurde um jeden Ball gekämpft, und die Absprache Abwehr und Torhüter funktionierte nun auch immer besser. Trainer Reutner hatte wohl die richtigen Worte  in der Halbzeitpause gefunden. Nun wurde auch wieder Handball gespielt und schöne Spielzüge von Daniel Maschek  eingeleitet, und von Laurin Ziegler (4) meist verwandelt. Ebenfalls wurden M. Schleich (6) S. Hauer (7) und J. Reutner (10) immer wieder in Szene gesetzt. Bis zur 50 Minute hatte man sich beim Stande von 20:20 herangekämpft. Nun war es die HSG die im Spiel den Ton angab. Beim 23: 22 ging die HSG Lussheim zum ersten Mal in Führung, die das Team bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr aus der Hand gab. Am Ende stand ein 30: 26 Heimsieg auf der Anzeigetafel.

EIN DANK AN UNSERE FANS FÜR DIE TOLLE UNTERSTÜTZUNG.

Nächstes Spiel ist am Sonntag den 16.03.2014 gegen den vorzeitigen Meister der Kreisliga2 TV Friedrichsfeld2 (Glückwunsch zum Meistertitel) um 16:30Uhr in der Lilli Gräber Halle Mannheim ist Anpfiff.

Die HSG Lussheim hat den sofortigen Wiederaufstieg in eigener Hand, es ist denkbar knapp da die Lussheimer einen Punkt vor HSG Mannheim steht und es müssen noch zwei Spiele bestritten werden, wir brauchen unsere Fans um in Friedrichsfeld bestehen zu können.

Für die HSG spielten:

P. Gaedtke, Hasselbach; Grunert, Flemming 1, Wirth 1, Reutner 10, Wettstein, Maschek 1, Hauer 7, Schleich 6, Ziegler 4, Wolf, N. Gaedtke.

HSV II: Jonathan Wolf, Max Lutz, Stephan Schwarz; David Dreher, Tristan Römer (3), Stephan Neumann (4), Marcel Schwögler (1), Lukas Pflaumbaum (4), Niklas Korz, Michael Kunert (4), Hannes Birk, Benedikt Ruck (4/1), Henrik Gubernatis (3/1), Lukas Fritsch (3).

Quelle: HSG Lussheim