Kreisliga Mannheim: An Tagen an denen nichts läuft – SpVgg Ilvesheim – TG Laudenbach

0
791
Spvgg Ilvesheim
www.Handball-Ilvesheim.de

Bereits die letzten Spiele hatte sich ein kleiner Abwärtstrend bei den Ilvesheimer Handballern abgezeichnet. Als Aufsteiger und einer tollen Siegesserie von sechs Spielen verlor die Mannschaft um Trainer Jürgen Neureuter vergangene Woche beim SV Waldhof. Dabei kassierte man zum dritten Mal in Folge mehr als 30 Gegentore. Die Niederlage sollte an diesem Wochenende im Heimspiel gegen die TG Laudenbach wett gemacht werden.

Dieses Unterfangen stellte sich am Samstagabend als zu schwierig heraus. Schon in den ersten Minuten war zu erkennen, dass die heimstarken Ilvesheimer erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit die Punkte nicht auf der Insel behalten würden. Speziell die Abwehr fand zu keiner Zeit ins Spiel. Die erfahrenen Spieler der Gäste nutzten die Nachlässigkeiten eiskalt aus, was wiederum die SpVgg nicht in das bekannte Konterspiel kommen ließ. So war das 14:21 Halbzeitergebnis die logische Konsequenz und durchaus verdient.

Auch in den zweiten 30 Minuten zeichnete sich keine wirkliche Besserung ab. Es gibt einfach Tage, an denen nichts läuft – so eben im Spiel gegen starke Laudenbacher. So rannte Ilvesheim ohne sich dabei aufzugeben dem Rückstand weiter hinterher. Beim 28:37 wurden die Spieler der SpVgg „erlöst“.

Die Mannschaft weiß, dass sie besser spielen kann. Demnach wird man jetzt sicher nicht den Kopf in den Sand stecken. Mit 12:6 Punkten rangiert man weiterhin auf einem guten vierten Tabellenplatz. Trotzdem ist harte Arbeit ist erforderlich, um in die Erfolgsspur zurück zu finden. Dies können die Jungs der SpVgg am kommenden Wochenende (Samstag, 19:30 Uhr) beim TV Hemsbach unter beweis stellen.

Es spielten: Steffen Rüger und Fabian Bär (im Tor), Volker Gruber, Julian Lenzen, Marco Hauck, Simon Schreck, Peter Garrecht, Torben Miller, Peter Nahlenz, Lukas Reichert, Oliver Hesse, Ferdinand Probst und Michael Car.

Quelle: SpVgg Ilvesheim