Landesliga Nord: HSG ST. Leon /Reilingen – TV Bammental 29:20 (14:12)

0
1050
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

GEHT DOCH!

Nach drei Wochen Winterpause hieß es nun wieder: Ende mit der handballfreien Zeit. Unsere Männer mussten am vergangenen Sonntag gegen den TV Bammental ran, gegen die man im Vorspiel alles andere als gut aussah und deutlich verlor. Also hatten die Männer um das Trainergespann Gajarsky/Eberwein einiges gutzumachen, so ging man konzentriert ins Spiel und erzielte den ersten Treffer zum 1:0.  Beide Mannschaften gelang es nicht, sich so richtig vom Gegner abzusetzen. Die HSG stand diesmal sehr gut in der Abwehr und hatte auch den besten Torschützen seitens Bammental diesmal besser im Griff als im Vorspiel. So konnte man im Angriff sicher aufbauen und seine freien Chancen nutzen. Über ein 4:4  und 8:8 war das Spiel ausgeglichen, danach konnte sich Bammental auf 8:10 absetzen. Aber die HSG spielte ruhig und sicher weiter und konnte beim Stand von 11:11 wieder den Ausgleich erzielen, auch weil unser Tormann Marc Schmidt, der in der 15. Spielminute eingewechselt wurde, einige Torwürfe der Bammentaler Gäste parieren konnte. Beim Stand von 14:12 ging man dann in die Pause.

Nach der Pause konnte die HSG gleich vier Treffer in Folge erzielen und schaffte es so, sich mit 18:13 von Bammental abzusetzen, Der Grundstein war gelegt, und wenn man jetzt den Rest der Spielzeit kühlen Kopf bewahrte und weiterhin sein Spiel spielte, sollte bei diesem Spiel nichts mehr anbrennen. Selbst in Unterzahl behielt die HSG einen kühlen Kopf und konnte durch einen herausgeholten 7-Meter durch Janis Huber, der von Stephan Sottile sicher verwandelt wurde, weiterhin die Führung behaupten.   Die Abwehr stand weiterhin souverän, und auch im Angriff wurde nicht überhastet abgeschlossen. Bammental konnte dem Spiel der HSG nichts mehr entgegensetzen, auch der Torhüterwechsel seitens der Gäste konnte die HSG nicht aus dem Konzept bringen. So führte man zehn Minuten vor Spielende mit 25:18. Die HSG erzielte dann auch in diesem Spiel die letzten beiden Treffer und gewann das Spiel mit 29:20 doch deutlich zu Hause, und hatte somit das Spiel in Bammental wieder wett gemacht. Hervorzuheben sind vor allem die Youngster Janis und Fabio, die beide mit ihren Stärken glänzten und das Vertrauen der Trainer mit tollen Toren und cleveren Anspielen belohnten. Offensichtlich wächst endlich zusammen, was zusammen gehört, denn in diesem Spiel übernahm jeder die Verantwortung und trug zu einer ansehnlichen Mannschaftsleistung bei.

Es spielten: Patrick Jahnke, Marc Schmidt (Tor), Fabian Manke, Andreas Rausch 3, Christian Bikowski 3,  Roman Kraus 3, Stephan Sottile 4/3, Lukasz Langowski 5, Carsten Lansche, Christian Decker 3, Janis Huber 4, Daniel Brenzinger, Fabio Kief 2, Björn Becker 2

 Vorschau

Nun kommt am Sonntag der TV Eppelheim in den Harres zu Gast, gegen die man im Vorspiel unentschieden spielte. Eppelheim hat zurzeit den 8. Tabellenplatz inne. Dennoch kann man in dieser Klasse keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Wenn man so konzentriert wie gegen Bammental spielt, sollte mit der Unterstützung der Zuschauer ein Sieg möglich sein, zumal Eppelheim länger spielfrei war.

Sonntag, den 19.01.2014 um 17:00 Uhr – Harres St. Leon

HSG St.Leon/Reilingen – TV Eppelheim

Quelle: HSG St. Leon / Reilingen