Landesliga Nord: TSV Rot – HSG St. Leon/Reilingen 24:28 (13:16)

0
986
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de
Derbysieg gegen Rot
TVF_2551Schon vor Beginn des Spiel wusste man, dass es in Rot ein harter Fight sein würde. Die Parkring-Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt und es knisterte ordentlich. Der TSV wollte die Niederlage vom Vorspiel wieder gut machen und die HSG wollte unbedingt auch das zweite Derby gegen Rot für sich entscheiden. Das wusste auch unser Trainer Zdeno Gajarsky und fand genau die richtigen Worte, um seine „Männer“ auf das Spiel einzustellen. Wie ein Feuerwerk legten beide Mannschaften los, die HSG erzielte den ersten Treffer und Rot konnte im Gegenzug sofort ausgleichen; so stand es binnen kürzester Zeit 4:4. Das Spiel war bis zum Stand von 9:9 für beide Seiten offen. Danach war es die HSG, die Tor um Tor davonzog, und der TSV Rot konnte den Ball einfach nicht mehr im Tor der HSG unterbringen. Dies lag aber auch an Patrick Jahnke, der wieder einmal seine Klasse unter Beweis stellte und somit die Mannschaft nach vorne pushte. So führte man gegen Ende der ersten Hälfte mit 11:15. Man merkte, förmlich welche Mannschaft den unbedingten Siegeswillen hatte, und man ging mit 13:16 in die Pause.
Die mitgereisten Zuschauer fragten sich: Hielt die HSG Stand, würde man nicht einbrechen, konnte man an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen…..
Die Spieler kamen aus der Kabine und knüpften nahtlos an die erste Hälfte an. Rot aber vergab gleich im Angriff den Ball und die HSG konnte auf 13:17 erhöhen. Vier Tore Vorsprung waren es nun für die HSG. Konnte man den Vorsprung bis zum Ende halten? Rot wurde zusehends ruppiger im Spiel, dies schreckte unsere Jungs aber nicht ab, sie hielten dagegen und konnten im Angriff immer wieder den Ball im Roter Tor versenken. So führte man zwischenzeitlich mit 16:20. Rot schaffte es dann beim Stand von 19:21 erstmalig wieder, auf zwei Tore zu verkürzen aber, die HSG konnte immer an diesem Abend im entscheidenden Moment einen Treffer erzielen. Die Nervender Roter lagen blank, sie fanden überhaupt kein Mittel, um das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Die HSG war an diesem Abend einfach besser. Auch in Unterzahl hielt man Rot auf Distanz und konnte dann auch in Unterzahl durch ein Kempator von Christopher Körner auf 22:25 erhöhen. Leider gab es auch einige unschönen Szenen auf dem Spielfeld, aber die beiden Unparteiischen hatten das Spiel jederzeit im Griff. Dies sahen die Zuschauer aus dem Roter Fanblock nicht so und tobten bei einigen Entscheidungen der Schiris. Aber unbeeindruckt davon und von der hektischen Schlussphase behielt die HSG die Nase vorn und gewann am Ende souverän und verdient mit 24:28 beim TSV Rot. Die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen gewann an diesem Abend das Spiel der Spiele. Nach Abpfiff lagen sich die Spieler der HSG jubelnd in den Armen….
Zdeno Gajarsky meinte nach dem Spiel: “ Ich wusste schon in der 40. Spielminute, dass wir das Spiel heute gewinnen werden, denn meine Mannschaft hat immer zur richtigen Zeit die Tore erzielt.“ Danach wurde der Sieg so richtig bei Gerhard Haffner gefeiert, mit dem Bewusstsein, man konnte zweimal den TSV Rot im Derby besiegen. Aber dies gelang auch nur durch die geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder für den anderen gekämpft hat nach dem Motto „Einer für alle und alle für Einen“, wo auch von der Bank die Motivation kam. Und last but not least durch unsere Fans, die uns auch in diesem Spielt lautstark unterstütz haben, aber in der Hölle von Rot leider etwas untergangen sind. Aber dennoch ein großes DANKE.
Es spielten: Patrick Jahnke, Marc Schmidt (Tor), Fabian Manke, Andreas Rausch 5, Christian Bikowski 7, Christopher Körner 6, Björn Becker 1, Roman Kraus 3, Stephan Sottile, Lukasz Langowski, Carsten Lansche 1, Christian Decker 2, Janis Huber, Daniel Brenzinger
WIR sind EIN TEAM
Vorschau
Nun ist im letzten Rundenspiel der Saison dei TSG Ketsch zu Gast. Im Rückspiel verlor man deutlich in Ketsch mit 34:27. Die Mannschaft möchte sich allerdings in eigener Halle mit zwei Pluspunkten vom Publikum verabschieden. Und mit der Motivation den Aufsteiger zweimal die Punkte geklaut zu haben, sollte dies nun auch im Spiel gegen Ketsch möglich sein. Also kommt am Samstag in die Halle und unterstützt ein letztes Mal die HSG im letzten Spiel der Runde.
Samstag, den 12.04.2014 um 20:00 Uhr in der Fritz-Mannherz-Halle Reilingen
HSG St. Leon/Reilingen – TSG Ketsch