Landesliga Süd: Pflichtsieg der HSG bei Abstiegskandidaten

0
667
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de
Letztendlich verdient gewann die HSG Weingarten/ Grötzingen bei der SG HaWei mit 25:27.
Grippegeschwächt traten einige Spieler an, das Harzverbot in der Hambrückener Lußhardthalle ließ zudem schlimmeres befürchten.
Allerdings zeigte das Team von Anfang an, daß man die blamable Heimniederlage der letzten Woche vergessen lassen wollte. Gestützt auf den guten Boudgoust im Tor ließ man dem Gastgeber anfänglich keine Chance ins Spiel zu kommen.
Über 0:2,5:8 und 6:12 schien man in der 21. Minute einer  komfortablen Pausenführung zu zu steuern.
Fast schon spielerisch überwand v.a. Parick Ebel mit tollen Rückraumtoren die gegnerische Abwehr, es war angerichtet. Allerdings kämpfte sich die SG Hawei wieder  zuück und verkürzte bis zu Pause auf 11:14.
Nach dem Wechsel vergassen die Gäste alle Tugenden und ermöglichten dem sicherlich nicht übermächtigen Gegner, das Spiel zu drehen. Über 15:15 stand urplötzlich sogar 22:19 auf der Anzeigetafel. Alle Gästeanhänger rieben sich die Augen, es war geradezu unglaublich, wie sich die HSG den Schneid abkaufen ließ.
Die Mannschaft zeigte jedoch Moral. Der Torwartwechsel auf Chris Henkens zeigt Wirkung, im Angriff übernahm Boss gemeinsam mit Heiss die Verantwortung Verantwortung. 4 Minuten vor Schluss zog man mit 3 Toren in Front und verwaltete den Vorsprung bis zum Schlusspfiff des“ Einzelschiedsrichters“ Kalbach, der das Spiel jederzeit sicher und souverän leitete.
Tore HSG: Heiss 7, Boss 5/2, Ebel 4, Kaupa 4/2, Meinzer 3, P.Schmidt 2, M.Schmidt 1,Martus 1 .

Vorschau  HSG Weingarten – TV Forst  am kommenden Samstag 8.2.2014 um 19.30h Walzbachhalle Weingarten
Eigentlich unbeschwert kann unsere Mannschaft dieses Heimspiel angehen, da eine unmittelbare Abstiegsgefahr durch den Auswärtssieg in HaWei nicht nehr besteht. Man sollte dennoch bemüht sein, den Bruchsaler  Vertreter nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ganz im Gegenteil.
Wie stark die dortigen Einzelspieler um den überragenden Spielertrainer Carl Nagel sein können, haben sie bei unserer Vorrundenniederlage bewiesen. Es ist also Vorsicht geboten, um die 2 Punkte in Weingarten zu behalten. Vielleicht kann sich auch der eine oder andere Spieler aus der „2. Reihe“ etwas profilieren, wenn ihnen Bodo Kaupa das Vertrauen gibt.
Deshalb unterstützen sie unsere junge Truppe bei diesem sicherlich interessanten Heimspiel.

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen