HSG St. Leon/Reilingen – HSG Königshofen/Sachsenflur 19:19 (11:7)

0
670
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

In letzter Sekunde Punkt gerettet

Am vergangenen Wochenende traf die HSG auf den direkten Tabellennachbarn Königshofen/Sachsenflur und trennte sich am Ende mit einem Unentschieden. Zu Beginn des Spiels war es die Königshofener, die den ersten Treffer erzielten, aber die HSG glich aus und ging in Führung. Mit einem druckvollen Spiel in die Tiefe schaffte man es immer wieder, sich freizuspielen und den Ball im Tor des Gegner unterzubringen. Auf der anderen Seite war es Marc Schmidt, der heute das Tor der HSG fest vernagelte. Der Gegner hatte fast keine Chance den Ball im Tor unterzubringen, selbst mit dem Kopf hielt er zweimal (mehr oder weniger freiwillig). Und so ging man über ein 9:5 am Ende der ersten Hälfte mit 11:7 in die Kabine.
Nach der Pause konnte man seine Führung bis zum 15:11 weiter beibehalten, ehe der Bruch im Spiel der HSG kam. Plötzlich vergaß man gänzlich, was der Trainer immer wieder versuchte den Spielern zu sagen: „Spielt in die Tiefe – nicht in die Breite“. 45 Minuten dominierte man klar den Gegner und auf einmal war alles wie weggeblasen. Die Bälle wurden im Angriff vergeben und in der Abwehr fanden die Gäste auf einmal die Lücken. Zum 15:15 schaffte Königshofen den Ausgleich, und beim Stand von 16:17 gingen sie sogar kurz vor Spielende in Führung.  Marc Schmidt hielt die HSG trotzdem im Spiel mit einer seiner unzähligen Paraden an diesem Abend.  Über 18:18 führten die Gäste 20 Sekunden vor Schluss mit 18:19; ehe am Ende Daniel Brenzinger fast mit der Schlusssirene den Ausgleich zum 19:19 erzielte.
Dieses Spiel hätte nicht unentschieden ausgehen dürfen, hätte man 60 Minuten die Anweisungen des Trainers Zdenko Gajarski umgesetzt und das Spiel weiterhin in die Tiefe gespielt.
Es spielten: Marc Schmidt, Patrick Jahnke, (Tor), Fabian Manke, Andreas Rausch 2, Christian Bikowski 1, Roman Kraus 1, Stephan Sottile 6/6, Lukazs Langowski 1, Christopher Körner 1, Christian Decker 4,  Janis Huber 1, Daniel Brenzinger 2
Quelle: HSG St. Leon / Reilingen